Teilprojekt Z01: Multimodales Imaging

Das Z-Projekt wird dem SFB eine Palette hochspezialisierter Imaging-Techniken anbieten und diese, entsprechend der Fragestellungen der einzelnen TP, gezielt optimieren. Spezialanwendungen sollen so permanent und in gleichbleibend hoher Qualität zur Verfügung stehen, wie es einzelnen TP allein nicht möglich wäre. Das Z-Projekt beinhaltet schwerpunktmäßig Imaging-Techniken zur Toponomanalyse von Zell-Zell-Kontakten (Multi-Epitop-Ligand-Kartographie "MELK"), Multi-Photonen-Intravitalmikroskopie, Lebendzell-Weitfeld-Fluoreszenzmikroskopie (FRET/FLIM) einschließlich low-light-Verfahren zur Langzeitbeobachtung von Protein-Protein-Wechselwirkungen.

abb1-tpz

Intravitale 2-Photonen-Mikroskopie des Lymphknotens der Maus. A zeigt einen poplitealen LK mit B-Zell-Follikel, wie er sich bei intravitaler Untersuchung in situ darstellt. B-C zeigen den (wesentlich gößeren) inguinalen Lymphknoten (Hilusbereich) im Ausschnitt. Man erkennt die ausgeprägte Vaskularisierung des Lymphknotens und die Ansammlung von B- und T-Zellen im Bereich der (Blut-) Gefäß-Endstrecken. Größenbalken jeweils 100µm. Grün: T-Zellen (CFSE); Rot [Zellen]: B-Zellen (CTO); Rot [Gefäße]: Blutgefäß (Rhodamin-Dextran); Blau: (Kollagen-) Faserstruktur (SHG, Second Harmonic Generation Signal). 2-Photonen-Mikroskopie. Zeiss LSM710.

Intravitalmikroskopie des poplitealen Lymphknotens der Maus.  3D- Rekonstruktion eines B-Zell-Follikels. B-Zellen (rot);  T-Zellen (grün); (Kollagen-) Fasern (weiss, SHG-Signal). Z-Stack von 12 Ebenen aller 3µm.  2-Photonen-Mikroskopie. Zeiss LSM710. Intravitalmikroskopie des poplitealen Lymphknotens der Maus.  Zeitraffersequenz aus einem  B-Zell-Follikel. B-Zellen (rot);  T-Zellen (grün); (Kollagen-)Fasern (weiss, SHG-Signal). Bilder aller 20 sec.  2-Photonen-Mikroskopie. Zeiss LSM710.